Gesamtschule Rheydt-Mülfort, ☎ 02166 946670, 

Mitteilungen der Schulleitung im Schuljahr 2020/2021


Mitteilung vom 19.02.2021:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler

Regelungen ab dem 22.02.2021:

  • Schülerinnen und Schüler, die sich nicht in einer Abschlussklasse befinden, werden weiter auf Distanz unterrichtet.
  • Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und 6 wird auf Antrag der Eltern weiterhin eine pädagogische Betreuung ermöglicht.
  • Regelungen für die Abschlussklassen:
    - Für alle Abschlussklassen, das sind bei uns die Jahrgangsstufen 10, QI und QII, ist ein wöchentlicher Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht vorgesehen, um eine ausreichend gute Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen zu sichern.
    - Die Klassen und Jahrgangsstufen werden in A- und B-Gruppen geteilt.
    - Die Schülerinnen und Schüler erhalten Unterricht nach Stundenplan (Untis).

Die bestehenden Hygieneregeln (Abstand/Maskenpflicht/Lüften) sind weiterhin gültig.

Die Schülerinnen und Schüler müssen im Präsenzunterricht und auf dem Schulgelände eine
medizinische Maske tragen.

Schüler der Klassen 5-8 dürfen eine Alltagsmaske tragen, wenn sie Probleme haben, eine passende
medizinische Maske zu finden.


Mit freundlichen Grüßen

Heribert Klaus
stellv. Schulleiter

 


Mitteilung vom 12.02.2021:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebes Kollegium,

gestern erreichte uns die Schulmail mit den neuen Informationen zum Schulbetrieb nach dem 14.02.2021.
Vom 17.02.-19.02.2021 bleibt es beim Distanzunterricht für alle Jahrgangsstufen und dem derzeitig laufenden Betreuungsangebot.

Neue Regelungen nach dem 22.02.2021:

  • Schülerinnen und Schüler, die sich nicht in einer Abschlussklasse befinden, werden weiter auf Distanz unterrichtet.
  • Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und 6 wird auf Antrag der Eltern weiterhin eine pädagogische Betreuung ermöglicht, Anträge reichen Sie bitte bis zum 18.02.2021 im Sekretariat ein.
  • Regelungen für die Abschlussklassen:
    - Für alle Abschlussklassen, das sind bei uns die Jahrgangsstufen 10, QI und QII, ist ein wöchentlicher Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht geplant, um eine ausreichend gute Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen zu sichern.
    - Wie die Regelungen im Einzelnen aussehen (Teilung von Klassen, Lerngruppen und Kursen), erfahren Sie zeitnah im Laufe der nächsten Woche.

Die Lernstandserhebungen in der Klasse 8 werden auf den Beginn des kommenden Schuljahres verschoben. Die Anzahl der Klassenarbeiten wird im zweiten Halbjahr auf zwei Leistungen reduziert. Die ZP10 gilt als einer diesen zwei Leistungen.

Die bestehenden Hygieneregeln (Abstand/Maskenpflicht/Lüften) sind weiterhin gültig.

In der Hoffnung, im Laufe des zweiten Halbjahres wieder alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht zu unterrichten, verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Heribert Klaus
stellv. Schulleiter

 


Mitteilung vom 11.02.2021:

Liebe Eltern,

wir haben folgende Informationen für diejenigen von Ihnen, die Unterstützung vom Jobcenter erhalten:

Das Jobcenter hilft Kindern und Jugendlichen, die in die Schule gehen und Leistungen vom Jobcenter bekommen. Für den Unterricht zuhause brauchen sie jetzt einen Computer oder Tablet.
Das Jobcenter bezahlt jedem Kind, das Leistungen vom Jobcenter bekommt, maximal 350 Euro für einen Computer.
Das Jobcenter bezahlt aber nur, wenn die Schulen noch geschlossen sind und das Kind keinen Computer zum Lernen zuhause hat.

Wichtig:
Wenn Sie Leistungen vom Jobcenter bekommen, sprechen Sie mit der Schule (Sekretariat).
Rufen Sie im Sekretariat an (02166 946670). Sagen Sie, dass Sie Leistungen bekommen und Ihr Kind einen Computer zum Lernen braucht.
Die Schule hilft Ihnen beim Antrag!

Mit freundlichen Grüßen
Heribert Klaus
stellv. Schulleiter
 


Mitteilung vom 15.01.2021:

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebes Kollegium,

ab sofort finden Sie und ihr hier auf der Homepage auch unser Konzept zum Distanzlernen, das ja derzeit Digitales Lernen bedeutet.

Ich freue mich, dass Interesse daran auch bei den Eltern besteht und will daher die Planung ganz vorstellen, auch wenn sie sich in „Bewegung und Entwicklung“ befindet, weil wir durch den nun eingetretenen Ernstfall praktische Erfahrungen sammeln, die immer wieder hier eingearbeitet werden können und sollen. Nur durch den Umgang damit erleben und erproben wir, was geht und was nicht geht.

Wir sind sicher, dass alles rechts- und pandemiekonform, aktuell und praxisnah durchdacht und formuliert ist. Das Allermeiste daraus machen wir schon so, wie es dort geschrieben steht. Aber wir lernen auch, und hier darf ich mal sagen: täglich etwas dazu!

Das Konzept beschreibt auch in kleinen Teilen (z.B. bei Study Hall) einen idealeren Zustand als wir ihn derzeit haben, denn noch sind die digitalen Endgeräte für Schülerschaft und Lehrkräfte nicht eingetroffen, noch haben wir kein flächendeckendes W-Lan und unsere neuen digitalen Tafeln sind beantragt, aber noch nicht bei uns angekommen.

Das bitte ich alle die in der Leserschaft zu berücksichtigen, die besonders genau hinschauen.

Wir sind seit dem Beginn der Pandemie riesige Schritte gegangen. Das Kollegium hat sich fortgebildet – ohne Landesangebote, sondern miteinander. Die Schülerinnen und Schüler haben so viel Neues ausprobiert, gewagt und geübt, mit dem sie vorher nie konfrontiert waren. Und auch Sie, liebe Eltern, haben mit und ohne Frust mit Moodle und anderer Elektronik ihre ganz persönliche Bekanntschaft gemacht.

Wer keine Lust darauf hat, dieses umfangreiche Werk zu lesen, für den präsentieren wir hier auch noch einmal die beiden unterschiedlichen Kurzversionen für Sie und euch: „FAQ“ genannt, in denen alles beantwortet wird, das möglicherweise noch als Frage besteht.

Ich hoffe hiermit zur Information und zum Verständnis für die Situation bei uns und vor Ort beigetragen zu haben.

Es gibt kein Konzept, das für alle Schulen gilt oder vorgeschrieben ist. Deshalb mussten wir es selbst verfassen:
Wir sind wir an unserem Standort und mit unseren Ressourcen und daher eben: 😊 unvergleichlich!

Im Namen des Arbeitskreises, dem ich auch hier noch einmal herzlich danke, wünsche ich Ihnen und euch eine informative Lektüre und weiterhin ein immer besser gelingendes Distanzlernen – digital und analog!

Grüße an alle,

M. Gottlieb